Kanalkamera

Abwasserrohre sind sehr stabil und halten oftmals mehrere Jahrzehnte, aber auch sie müssen kontrolliert, saniert und repariert werden. Im besten Fall geschieht all das, bevor es zu Problemen wie Verstopfungen und Rohrbrüchen kommt. Sprechen Sie mit dem Klempner Ihres Vertrauens in Essen, um mit ihm gemeinsam geeignete Maßnahmen an Ihrem Hauskanal abzusprechen. Typischerweise werden bei älteren Gebäuden regelmäßig Dichtigkeitsprüfungen vorgenommen. In Wasserschutzgebieten ist diese Maßnahme sogar Pflicht, damit das Grundwasser nicht gefährdet wird. Zusätzlich ist es empfehlenswert alle paar Monate eine Rohrreinigung mit einem Hochdruckspülgerät vornehmen zu lassen, um Schleimschichten und Dreckpartikel abzuwaschen, bevor sie zu Dreckklumpen anwachsen.

Was mache ich, wenn Probleme vorliegen?

Sollte bei einer dieser Routineuntersuchungen ein Leck oder ein anderes Problem festgestellt werden, kommt in der Regel eine Kanalkamera zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein kleines und wendiges Gerät. Der Klempner setzt es in die normalerweise im Keller sitzende Hauptleitung ein. Von dort aus durchwandert sie Ihr gesamtes Abwassersystem. Dank einer hellen LED und eines um 360° drehbaren Halses nimmt die Kanalkamera hochauflösende Bilder von jedem Millimeter der Rohre auf. Gesendet werden die Aufnahmen über ein langes Kabel an einen Monitor, wo der Fachmann sie auswertet. Einige Anbieter bieten Ihnen sogar die vollständigen Kanal-TV Essen Bilder auf DVD an. So können Sie die Daten bei der nächsten Untersuchung an den neuen Klempner weitergeben, damit der sich einen Eindruck von bereits vorhandenen Schwachstellen machen und darauf besonders achten kann. Nach dem Einsatz der Kanalkamera in Essen werden die defekten Stellen mit Spezialwerkzeug repariert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.